jugendsozialarbeit nord 218, Mai 2020

Deckblatt Infodienst

Projekt „Kultur trifft Digital“: Mit digitalen Medien Kultur schaffen, Autorinnen: Laura Hänsch +...

nicht klickbar? bitte hier anmelden.

Veranstaltungen

Seminar „Mit Witz und Wertschätzung entwaffnen“

Deckblatt Flyer

Konfliktprävention für Pädogog/inn/en aus Jugendwerkstätten und Pro-Aktiv-Centren, 30.09.2020,...

Seminar „Psychologie für Nicht-Psycholog/inn/en“

Deckblatt Flyer

Basiswissen zu psychischen Erkrankungen, 25.09.2020, Hannover, "Rotation" in den ver.di-Höfen

Seminar "Nicht nur Blicke können töten..."

Deckblatt Flyer

Gewalt und Verletzung durch Sprache, 16.09.2020, Hannover, Stephansstift

Downloads

Themenheft 1/2020

Deckblatt Themenheft

Alle sind gefragt! Demokratiebildung und Partizipation in der Jugendsozialarbeit

Fortbildungskatalog 1/2020

Forbildungskatalog PACE JuWes

für Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten

Themenheft 3/2015, aktualisierte Neuauflage Dez. 2019

Das Fördern planen – Individuelle Förderplanarbeit in Jugendwerkstätten und Pro-Aktiv-Centren

Stellungnahmen

Fünf Fragen zur zukünftigen Ausrichtung der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen

Deckblatt 5 Fragen zur JSA

an den Vorsitzenden der Landesarbeitsgemeinschaft der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen (LAG...

„Angekommen und angenommen?!?"

Junge geflüchtete Menschen: Individuelle Ressourcenstärkung und die Rolle der Jugendsozialarbeit - Projektdokumentation

Deckblatt Dokumentation

Projektdokumentation „Angekommen und angenommen?!? Junge geflüchtete Menschen: Individuelle Ressourcenstärkung und die Rolle der Jugendsozialarbeit“ erschienen

Das zweijährige Projekt der Katholischen Jugendsozialarbeit Nord gGmbH (KJS Nord) mit dem Titel „Angekommen und angenommen?!? Hilfen für junge Geflüchtete: Gesundheitliche Verfassung, gesellschaftliche Anerkennung, individuelle Ressourcenstärkung und die Rolle der Jugendsozialarbeit?“ ist nun beendet.

Inhaltlich hat sich das Projekt mit einem neuen Impuls für junge geflüchtete Menschen befasst. Grundvoraussetzung dafür ist die ganzheitliche Betrachtung der individuellen Situation und der Bedarfslage der jungen Menschen. Damit hat das Projekt der KJS Nord gGmbH den Schwerpunkt auf ein politisch hoch aktuelles Thema gelegt: Die Integration und Stärkung junger nach Deutschland geflüchteter Menschen. Dabei geht es zunächst um den Grundansatz und Ausführungen der Salutogenese und wie er in der Jugendsozialarbeit zur Anwendung kommen kann.

Die Projektdokumentation kann gern in gedruckter Form zum Versandkostenpreis unter kjsnord[at]jugendsozialarbeit.de angefordert werden.

 

 

erstellt am: 05.07.2017