jugendsozialarbeit nord 188, November 2017

Deckblatt Infodienst

„Gender Moves“ - Gendersensible Jugendsozialarbeit und Tanz (Hip-Hop/Streetdance), Autorin: Kerstin...

nicht klickbar? bitte hier anmelden.

Veranstaltungen

Junge Flüchtlinge im Blick - neue Aufgaben

für Jugendwerkstätten und Pro-Aktiv-Centren, 9.8.2016, Hannover, Stephansstift

Fachtag „Perspektiven und Strategien für die Arbeit mit jungen Flüchtlingen“

für Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten, 31.10.2016, Hannover, Stephansstift

Seminar „Partizipation der Jugendlichen in der Förderplanarbeit – Gute Gesprächsführung

Deckblatt Flyer

als Fundament effizienter Integrations- bzw. Förderplanung“ für Pro-Aktiv-Centren und...

Downloads

Themenheft 3 2017: Extremismus

Titelblatt Themenheft Extremismus

Formen, Hintergründe und Strategien

Themenheft 2 2017

Junge Geflüchtete unterstützen und stärken

Fortbildungskatalog 4/2017

Forbildungskatalog PACE JuWes

für Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten

Stellungnahmen

Fünf Fragen zur zukünftigen Ausrichtung der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen

Deckblatt 5 Fragen zur JSA

an den Vorsitzenden der Landesarbeitsgemeinschaft der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen (LAG...

„Sexualisierung und Grenzverletzungen im Alltag –

praxiserprobte Zugänge zu männlichen Jugendlichen / jungen Männern“ für Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten, 16.11.2017, Stephansstift Hannover

Flyer Junge Männer

Besonders in der Altersgruppe der 14- bis 25-Jährigen ist eine Sexualisierung in Sprache und Verhalten von männlichen Jugendlichen und jungen Männern zu beobachten. Eine Grenzsetzung fällt oftmals schwer und besonders die Jugendlichen scheinen die Bedeu-tung gar nicht so recht zu erfassen und nutzen sexualisierte Sprüche im alltäglichen Gegeneinander.
In diesem Seminar werden Zugänge zu männlichen Jugendlichen / jungen Männern vorgestellt und exemplarisch auch selbst erprobt, die Jungen erreichen können. Es geht um Methoden und Strategien der sexuellen Bildung für männliche Jugendliche, sowie um Techniken der Intervention und Prävention sexualisiert motivierter Grenzverletzungen. Den Bereichen Flucht, Migration und seelische / kognitive Beeinträchtigung wird jeweils ein eigener Raum gegeben werden.
Gerne können eigene Fallbeispiele methodisch aufgegriffen werden.

Diese Fortbildung wird von der NBank im Rahmen des Scorings als Qualifizierungsnachweis für das Querschnittsziel „Förderung der Gleichstellung von Männern und Frauen“ anerkannt.

ACHTUNG! DIESE VERANSTALTUNG IST BEREITS AUSGEBUCHT - ANMELDUNG AUF WARTELISTE

Dateien:
Flyer_Junge_Maenner.pdf3.2 M
erstellt am: 20.09.2017