jugendsozialarbeit nord 202, Januar 2019

Integration ohne betriebliche Sozialisation? Zur Problematik betriebsferner Berufsbildung bei der...

nicht klickbar? bitte hier anmelden.

Veranstaltungen

Seminar "Mythos Realität– Von der Auseinandersetzung mit fremden Realitäten“

Deckblatt Flyer

für Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten, 19.06.2019, "Rotation" in den ver.di-Höfen Hannover

Seminar „Prinzen & Piraten?!

Flyer Prinzen & Piraten

Methodische Arbeit mit männlichen (muslimischen) Jugendlichen“ in Pro-Aktiv-Centren und...

Seminar „Mit Witz und Wertschätzung entwaffnen"– Konfliktprävention

Deckblatt Flyer

für Anleiter/innen in Jugendwerkstätten, 13.05.2019, Hannover, Stephansstift

Downloads

Fortbildungskatalog 1/2019

Forbildungskatalog PACE JuWes

für Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten

Themenheft 3/2018: Gelungener Einstieg in den Arbeitsmarkt

Deckblatt Themenheft

Kompetenzen – Bewerbung – Anforderungen

Themenheft 2 2018 Jugendsozialarbeit 4.0?

Deckblatt Themenheft

Herausforderung Digitalisierung

Stellungnahmen

Fünf Fragen zur zukünftigen Ausrichtung der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen

Deckblatt 5 Fragen zur JSA

an den Vorsitzenden der Landesarbeitsgemeinschaft der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen (LAG...

... auf junge Menschen zugehen ...

Auf junge Menschen zugehen

Präventive, aufsuchende und niedrigschwellige Arbeit

Jugendsozialarbeit wird nicht erst aktiv, wenn sich soziale Probleme und individuelle Defizite verfestigt haben. Die Vermeidung negativer Sozialkarrieren gehört ebenso zu ihrem Handlungsauftrag. 

Dies geschieht z.B. durch:

  • Jugendsozialarbeit an Schulen und berufsbezogene schüler/innenorientierte Handlungsansätze – nicht zuletzt zur Berufswahlorientierung und Berufsrollendifferenzierung
  • Streetwork und andere aufsuchende Handlungsansätze, die junge Menschen dort abholen, wo sie sich aufhalten, um gemeinsam mit ihnen neue (berufliche) Perspektiven zu erarbeiten
  • Niedrigschwellige Angebote (wie z.B. Jobbörsen und gemeinnützige Arbeitnehmerüberlassungen) zur pädagogischen Vorbereitung beruflicher Qualifikationen oder Existenzsicherung außerhalb von dauerhafter Erwerbsarbeit.