jugendsozialarbeit nord 222, September 2020

Deckblatt Infodienst

Rassismuskritik in Einrichtungen der Jugendsozialarbeit, Autorin: Christine Müller, LAG KJS NRW

nicht klickbar? bitte hier anmelden.

Veranstaltungen

Online-Seminar „Argumentationstraining gegen Stammtischparolen –

Flyer Deckblatt

Auswendig lernen hilft nicht. Was dann?“, Mittwoch, 25.11.2020 oder Donnerstag, 26.11.2020

Online-Seminar "Alle ins Boot holen"

Flyerdeckblatt

Teilnahme- und Veränderungsbereitschaft wecken, Motivation freisetzen! 23.-24.11.2020

Online-Seminar „Geschlechtsbewusste Prävention von Grenzverletzungen und Gewalt“

Flyer Deckblatt

für Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten, 12. oder 19.11.2020, ONLINE

Downloads

Fortbildungskatalog 4/2020

Forbildungskatalog PACE JuWes

für Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten

Themenheft 2/2020

Deckblatt Themenheft

Sexualisierte Gewalt – Von der Entwürdigung zum Prozess des Aufrichtens

Themenheft 1/2020

Deckblatt Themenheft

Alle sind gefragt! Demokratiebildung und Partizipation in der Jugendsozialarbeit

Stellungnahmen

Fünf Fragen zur zukünftigen Ausrichtung der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen

Deckblatt 5 Fragen zur JSA

an den Vorsitzenden der Landesarbeitsgemeinschaft der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen (LAG...

... auf junge Menschen zugehen ...

Auf junge Menschen zugehen

Präventive, aufsuchende und niedrigschwellige Arbeit

Jugendsozialarbeit wird nicht erst aktiv, wenn sich soziale Probleme und individuelle Defizite verfestigt haben. Die Vermeidung negativer Sozialkarrieren gehört ebenso zu ihrem Handlungsauftrag. 

Dies geschieht z.B. durch:

  • Jugendsozialarbeit an Schulen und berufsbezogene schüler/innenorientierte Handlungsansätze – nicht zuletzt zur Berufswahlorientierung und Berufsrollendifferenzierung
  • Streetwork und andere aufsuchende Handlungsansätze, die junge Menschen dort abholen, wo sie sich aufhalten, um gemeinsam mit ihnen neue (berufliche) Perspektiven zu erarbeiten
  • Niedrigschwellige Angebote (wie z.B. Jobbörsen und gemeinnützige Arbeitnehmerüberlassungen) zur pädagogischen Vorbereitung beruflicher Qualifikationen oder Existenzsicherung außerhalb von dauerhafter Erwerbsarbeit.