jugendsozialarbeit nord 199, Oktober 2018

Deckblatt Infodienst

Ein geschlechterreflektierender Blick in der Jugendarbeit – Voraussetzung, um auf...

nicht klickbar? bitte hier anmelden.

Veranstaltungen

„Genderkompetenz im interkulturellen Kontext“

Deckblatt Flyer

für Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten, 18.-19.2.2018, Hildesheim, Priesterseminar

„Konflikten vorbeugen – schwierige Situationen meistern“

Deckblatt Flyer Konflikten vorbeugen

für PACE und Jugendwerkstätten, 21.-22.1.2019, Hannover, Stephansstift

„Geschlechterrollen von der Höhle bis zur künstlichen Intelligenz“

Deckblatt Flyer

Sichtweisen auf Mann und Frau im Kontext historischen und kulturellen Wandels für Pro-Aktiv-Centren...

Downloads

Fortbildungskatalog 1/2019

Forbildungskatalog PACE JuWes

für Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten

Themenheft 3/2018: Gelungener Einstieg in den Arbeitsmarkt

Deckblatt Themenheft

Kompetenzen – Bewerbung – Anforderungen

Themenheft 2 2018 Jugendsozialarbeit 4.0?

Deckblatt Themenheft

Herausforderung Digitalisierung

Stellungnahmen

Fünf Fragen zur zukünftigen Ausrichtung der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen

Deckblatt 5 Fragen zur JSA

an den Vorsitzenden der Landesarbeitsgemeinschaft der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen (LAG...

Pro-Aktiv-Centren (PACE) in Niedersachsen:

Logo PACE

Individuelle Unterstützung, passgenaue Eingliederung, Kooperation!

Seit 2004 stehen 45 Pro-Aktiv-Centren in Niedersachsen für junge Menschen zur Verfügung. Ziel des Förderprogramms ist es, individuell beeinträchtigte und sozial benachteiligte Jugendliche im Alter von 14 bis 27 Jahren im Rahmen von Case Management zu fördern.

Gemeinsam mit den Jugendlichen wird abgestimmt, welcher Bedarf besteht und welche Unterstützung benötigt wird, um die Integration in Schule, Ausbildung, Beruf und Gesellschaft zu finden.

Das Beratungsangebot der Pro-Aktiv-Centren ist ganzheitlich ausgerichtet, ressourcenorientiert und freiwillig. Es werden auch junge Menschen begleitet, die von anderen Einrichtungen nicht (adäquat) erreicht werden.

Eine besondere Bedeutung hat die Förderung der Kooperation aller Beteiligten vor Ort.

Die Pro-Aktiv-Centren unterstützen die Aufgabenwahrnehmung der örtlichen Träger der Jugendhilfe nach § 13 SGB VIII und ergänzen die Leistungen des SGB II (Gesetze zur Grundsicherung für Arbeitslose) und SGB III (Gesetze zur Arbeitsförderung).

Weiterlesen