jugendsozialarbeit nord 210, September 2019

Deckblatt Infodienst

Das ist unser Haus – Empowerment im „P12“, Autorinnen: Hella Pergande und Veronika Pelzer

nicht klickbar? bitte hier anmelden.

Downloads

Themenheft 3/2019

Deckblatt Themenheft Erfolgsgeschichten

Warum sich Dranbleiben lohnt! Erfolgsgeschichten und -konzepte

Fortbildungskatalog 4/2019

Forbildungskatalog PACE JuWes

für Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten

Themenheft 2/2019

Deckblatt Themenheft

Doing Culture – Wege zu selbstbestimmter Teilhabe

Stellungnahmen

Fünf Fragen zur zukünftigen Ausrichtung der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen

Deckblatt 5 Fragen zur JSA

an den Vorsitzenden der Landesarbeitsgemeinschaft der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen (LAG...

Seminar „Facebook, WhatsApp, Skype oder Youtube?!“

Wie geht die Jugendberufshilfe mit neuen Medien um? 12.03.2015, Salzgitter, SOS-Mütterzentrum

Flyer Neue Medien Salzgitter

Große Teile der heute aufwachsenden jungen Menschen nutzen die Möglichkeiten
des Internets wie selbstverständlich. Auch ihre Kommunikation spielt sich
dementsprechend zunehmend internetgestützt ab. Diese sogenannten „digital
natives“ bilden einen großen Bestandteil der Zielgruppe in der Jugendsozialarbeit.
Das Internet ist mehr als nur eine einzigartige Informationsquelle. Während sich
Jugendliche die vielseitigen Unterhaltungs-, Darstellungs- und Kommunikationsmöglichkeiten
des Internets selbstbestimmt aneignen, wächst die Sorge vor
unbedachten Angaben persönlicher Daten, Fotos und virtuellem Mobbing. Die
Folgen machen sich im Alltag bemerkbar.
Neue Medien sind in unserer heutigen Gesellschaft, unserem täglichen Geschehen,
unserem Arbeitsalltag sowie der pädagogischen Arbeit nicht mehr weg zu denken.
Sie bilden einen neuen Trend, beeinflussen uns sowie die Soziale Arbeit. Gleichzeitig
stellen sie eine enorme Herausforderung an die Zielgruppe der Jugendsozialarbeit
sowie deren Fachkräfte dar.
Ziel des Seminars ist es daher, Fachkräfte aus Jugendwerkstätten und Pro-Aktiv-
Centern im Umgang mit neuen Medien zu sensibilisieren. Hierbei liegt der Fokus auf
sozialen Netzwerken, Kommunikationsmöglichkeiten und Computerspielen. Das
Seminar findet in Zusammenarbeit mit dem Verein zur Förderung der Medienkompetenz
– Smiley e.V. – statt.

erstellt am: 08.01.2015