jugendsozialarbeit nord 219, Juni 2020

Deckblatt Infodienst

Die verlorene „Generation Corona“ darf es nicht geben, Matthias Anbuhl

nicht klickbar? bitte hier anmelden.

Veranstaltungen

Änderung: Seminar „Mit Witz und Wertschätzung entwaffnen“

Deckblatt Flyer

Konfliktprävention für Pädogog/inn/en aus Jugendwerkstätten und Pro-Aktiv-Centren, 30.09.2020,...

Änderung: Seminar „Psychologie für Nicht-Psycholog/inn/en“

Deckblatt Flyer

Basiswissen zu psychischen Erkrankungen, 25.09.2020, Hannover, "Rotation" in den ver.di-Höfen

Änderung: Seminar "Nicht nur Blicke können töten..."

Deckblatt Flyer

Gewalt und Verletzung durch Sprache, 16.09.2020, Hannover, Stephansstift

Downloads

Fortbildungskatalog 3/2020

Forbildungskatalog PACE JuWes

für Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten

Themenheft 1/2020

Deckblatt Themenheft

Alle sind gefragt! Demokratiebildung und Partizipation in der Jugendsozialarbeit

Themenheft 3/2015, aktualisierte Neuauflage Dez. 2019

Das Fördern planen – Individuelle Förderplanarbeit in Jugendwerkstätten und Pro-Aktiv-Centren

Stellungnahmen

Fünf Fragen zur zukünftigen Ausrichtung der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen

Deckblatt 5 Fragen zur JSA

an den Vorsitzenden der Landesarbeitsgemeinschaft der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen (LAG...

Seminar "Im Team Probleme lösen"

Kollegiale Beratung für Mitarbeiter/innen aus Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten, 16.11.2015, Bad Bevensen, GSI

Flyer Kollegiale Beratung

Sicherlich kennen Sie das: Manche Situationen mit einem Jugendlichen in der Jugendwerkstatt laufen nicht wie erhofft oder ein Fall im Pro-Aktiv-Center bereitet einem Kopfzerbrechen. In der Konzentration auf den Arbeitsprozess fehlt häufig der Blick von außen.

Möglichkeiten zur kostengünstigen, zeitökonomischen, bedarfs- und adressatenorien-tierten Bewältigung von Belastungen in pädagogischen Berufsfeldern bieten selbstorganisierte Reflexionssysteme wie beispielswiese die kollegiale Beratung. Diese hilft, Fragen zu beantworten, Lösungen zu finden, zu einer Entscheidung zu gelangen und Hindernisse im Berufsalltag und in konkreten Situationen zu überwinden. Sie nützt sowohl dem, der beraten wird als auch denen, die beraten, da die kollegiale Beratung für beide Positionen ein wirkungsvolles Instrument der Reflexion der eigenen Arbeit darstellt.

In diesem zweitägigen Seminar lernen die Teilnehmer/innen die Struktur der kollegialen Beratung in ihrer Übersicht kennen und erproben sie anschließend selbst. Danach ist eine Gruppe in der Lage, kollegiale Beratung selbständig zu praktizieren.

Inhalte des Einführungsseminars
•    Grundlagen der kollegialen Beratung
•    Übersicht über die Methodik
•    Grundlegende Beratungsmodule
•    Intensives Training anhand von Teilnehmerfällen
 
Maximale Teilnehmer/innenzahl: 20

erstellt am: 22.07.2015