jugendsozialarbeit nord 211, Oktober 2019

Titelblatt Infodienst

Jessica Schleinkofer: Projekte zur Nachhaltigkeit – eine Chance für junge Menschen in...

nicht klickbar? bitte hier anmelden.

Downloads

Themenheft 3/2019

Deckblatt Themenheft Erfolgsgeschichten

Warum sich Dranbleiben lohnt! Erfolgsgeschichten und -konzepte

Fortbildungskatalog 4/2019

Forbildungskatalog PACE JuWes

für Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten

Themenheft 2/2019

Deckblatt Themenheft

Doing Culture – Wege zu selbstbestimmter Teilhabe

Stellungnahmen

Fünf Fragen zur zukünftigen Ausrichtung der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen

Deckblatt 5 Fragen zur JSA

an den Vorsitzenden der Landesarbeitsgemeinschaft der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen (LAG...

Fachtag „Perspektiven und Strategien für die Arbeit mit jungen Flüchtlingen“

für Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten, 31.10.2016, Hannover, Stephansstift

Zukünftig werden, durch die ansteigende Anzahl positiver Entscheidungen von Asylverfahren, neben dem Jobcenter und der Agentur für Arbeit auch die Jugendwerkstätten und Pro-Aktiv-Centren bei der Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen stark gefordert. Zur Zielgruppe der niedersächsischen Jugendwerkstätten und Pro-Aktiv-Centren gehören explizit auch junge Flüchtlinge. Dies hat die Arbeitsbedingungen für all diejenigen verändert, die vor Ort beruflich mit der Begleitung und Beratung von Schutzsuchenden befasst sind. Dabei kommen der Sprachförderung sowie der Verzahnung mit Kompetenzfeststellung, Aktivierung und beruflicher Qualifizierung eine wesentliche Bedeutung zu. Auch im pädagogischen Umgang mit den Jugendlichen sind spezifische Kompetenzen bei den Fachkräften erforderlich.

Wie diesen Herausforderungen begegnet werden kann, möchten wir mit dem Fachtag „Perspektiven und Strategien für die Arbeit mit jungen Flüchtlingen“ erörtern. Zum Einen mit Informationen über spezifische Handlungsstrategien, Angebote und Netzwerke, die das Jobcenter sowie die Agentur für Arbeit entwickelt haben, um die Integration in Ausbildung und Beschäftigung von geflüchteten Menschen, insbesondere auch von Jugendlichen, bestmöglich zu unterstützen. Zum Anderen wird die psychosoziale Situation von asylsuchenden und geduldeten Jugendlichen in verschiedenen Workshops in den Blick genommen sowie Strategien für den pädagogischen Umgang mit den Geflüchteten erarbeitet.

Zielgruppe:
Der Fachtag richtet sich an Mitarbeiter/innen aus den Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten.

Maximale Teilnehmer/innenzahl: 50

DIESE VERANSTALTUNG IST BEREITS RESTLOS AUSGEBUCHT! ANMELDUNGEN AUF WARTELISTE

erstellt am: 27.07.2016