jugendsozialarbeit nord 211, Oktober 2019

Titelblatt Infodienst

Jessica Schleinkofer: Projekte zur Nachhaltigkeit – eine Chance für junge Menschen in...

nicht klickbar? bitte hier anmelden.

Downloads

Themenheft 3/2019

Deckblatt Themenheft Erfolgsgeschichten

Warum sich Dranbleiben lohnt! Erfolgsgeschichten und -konzepte

Fortbildungskatalog 4/2019

Forbildungskatalog PACE JuWes

für Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten

Themenheft 2/2019

Deckblatt Themenheft

Doing Culture – Wege zu selbstbestimmter Teilhabe

Stellungnahmen

Fünf Fragen zur zukünftigen Ausrichtung der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen

Deckblatt 5 Fragen zur JSA

an den Vorsitzenden der Landesarbeitsgemeinschaft der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen (LAG...

Seminar „Berufswahl heute – Geht es auch weniger stereotyp?“

für Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten, 11.11.2016, Hannover, Stephansstift

Flyer Berufswahl heute

Frauen und Männer wählen unterschiedliche Berufe. Diese geschlechtertypische Berufswahl prägt maßgeblich ihren weiteren beruflichen Weg und ihre beruflichen Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Sie hat Auswirkungen auf Verdienst, Lebensqualität und persönliche Zufriedenheit.
Das Aufbrechen geschlechtertypischer Berufswünsche ist in der Jugendsozialarbeit ein „Dauerbrenner“. Im Seminar wird aufgezeigt, wie Berufsbilder gendersensibel vermittelt werden können und so eine individuelle Berufswahl gelingt, die die persönlichen Fähigkeiten und Neigungen junger Menschen berücksichtigt.  

Anhand von Übungen und praktischen Beispielen aus der pädagogischen Arbeit werden Strategien zur Umsetzung gendersensibler Beratungsgespräche und Veranstaltungen zur Berufsorientierung vorgestellt.


Inhalte:    
•    Berufswahl als Weiche für den Lebensverlauf: Fakten, Hintergründe und Folgen
•    Geschlechterstereotype und ihre Auswirkungen auf die Berufswahl
•    Ziele und Chancen einer gendersensiblen Vermittlung von Berufsbildern
•    Ermutigung junger Menschen für Berufe entsprechend ihrer Fähigkeiten und Interessen
•    Förderung von Perspektivwechsel und Perspektiverweiterung
•    Methoden, Techniken und Argumentationshilfen
        

Methoden:    
Impulsvorträge, Austausch im Plenum und in Kleingruppen, Übungen, Fallarbeit

erstellt am: 29.08.2016