jugendsozialarbeit nord 211, Oktober 2019

Titelblatt Infodienst

Jessica Schleinkofer: Projekte zur Nachhaltigkeit – eine Chance für junge Menschen in...

nicht klickbar? bitte hier anmelden.

Downloads

Themenheft 3/2019

Deckblatt Themenheft Erfolgsgeschichten

Warum sich Dranbleiben lohnt! Erfolgsgeschichten und -konzepte

Fortbildungskatalog 4/2019

Forbildungskatalog PACE JuWes

für Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten

Themenheft 2/2019

Deckblatt Themenheft

Doing Culture – Wege zu selbstbestimmter Teilhabe

Stellungnahmen

Fünf Fragen zur zukünftigen Ausrichtung der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen

Deckblatt 5 Fragen zur JSA

an den Vorsitzenden der Landesarbeitsgemeinschaft der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen (LAG...

Seminar „Wetthungern und Frustessen. Essstörungen im Blick“

für Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten, 09.05.2017, Hannover, Pavillon

Flyer Esstörungen

Aufklärungs- und Präventionskampagnen zu Ernährung und Essstörungen haben in den
letzten Jahren nicht gerade zu einem Rückgang pathologischer Essstörungsdiagnosen
geführt. Die Zahl der Fach- und Selbsthilfebücher, Autobiografien und Grafic-Novels zum
Thema steigt. Die Fragen bleiben: Was treibt Jugendliche beiderlei Geschlechts zur extremen
Reduktion von Nahrung, zum Erbrechen, zum Überfressen, zu Abführmittelmissbrauch
und diversen anderen bedenklichen Verhaltensweisen? Wie können wir in beruflichen
Kontexten mit den zum Teil lebensbedrohlichen Praktiken der uns Anvertrauten
umgehen?
Das Seminar bietet die Gelegenheit zur Auseinandersetzung mit dem Thema „Essstörungen“
unter der Fragestellung, wie sich Fachkräfte aus Jugendwerkstätten und Pro-Aktiv-
Centren denjenigen zur Verfügung stellen können, die ihnen auffallen, auf die sie hingewiesen
werden, oder die sich ihnen mit derartigen Nöten anvertrauen? An wen können
sich die Profis aus Jugendberufshilfeeinrichtungen wenden, wenn sie selbst Unterstützung
brauchen?
Die Teilnehmenden tragen durch Mitbringen von Hypothesen, Fragen und Fallbeispielen
zum Gelingen des Seminars bei.
Inhalte:

  • Zahlen, Daten, Fakten rund um das Thema Essstörungen
  • Erfahrungsaustausch
  • Zirkuläre Betrachtung von Essstörungssymptomen in sozialen Kontexten
  • Umgang mit Ambivalenzen und anderen Krisen
  • Selbstreflexion in Einzelarbeit
  • Gruppenarbeit, Übungen, supervisorische und intervisorische Elemente zu Fallbeispielen bzw. Anliegen der Teilnehmenden
  • Geschlechtsspezifische Betrachtung

Zielgruppe:
Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter/innen aus Jugendwerkstätten und Pro-Aktiv-
Centren.
Maximale Teilnehmer/innenzahl: 20

Dateien:
Flyer_Essstoerungen.pdf3.2 M
erstellt am: 13.02.2017