jugendsozialarbeit nord 218, Mai 2020

Deckblatt Infodienst

Projekt „Kultur trifft Digital“: Mit digitalen Medien Kultur schaffen, Autorinnen: Laura Hänsch +...

nicht klickbar? bitte hier anmelden.

Veranstaltungen

Seminar „Mit Witz und Wertschätzung entwaffnen“

Deckblatt Flyer

Konfliktprävention für Pädogog/inn/en aus Jugendwerkstätten und Pro-Aktiv-Centren, 30.09.2020,...

Seminar „Psychologie für Nicht-Psycholog/inn/en“

Deckblatt Flyer

Basiswissen zu psychischen Erkrankungen, 25.09.2020, Hannover, "Rotation" in den ver.di-Höfen

Seminar "Nicht nur Blicke können töten..."

Deckblatt Flyer

Gewalt und Verletzung durch Sprache, 16.09.2020, Hannover, Stephansstift

Downloads

Themenheft 1/2020

Deckblatt Themenheft

Alle sind gefragt! Demokratiebildung und Partizipation in der Jugendsozialarbeit

Fortbildungskatalog 1/2020

Forbildungskatalog PACE JuWes

für Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten

Themenheft 3/2015, aktualisierte Neuauflage Dez. 2019

Das Fördern planen – Individuelle Förderplanarbeit in Jugendwerkstätten und Pro-Aktiv-Centren

Stellungnahmen

Fünf Fragen zur zukünftigen Ausrichtung der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen

Deckblatt 5 Fragen zur JSA

an den Vorsitzenden der Landesarbeitsgemeinschaft der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen (LAG...

Seminar Musik (als Medium) in der Jugendsozialarbeit

für Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten, 7.-8.3.2018, Wolfenbüttel, Landesmusikakademie

Deckblatt Flyer


Musik (als Medium) in der Jugendsozialarbeit

Um Musik als Medium der Jugendsozialarbeit einsetzen zu können, machen die Teilnehmer/innen eigene Erfahrungen mit ihrem Körper (u.a. Bodypercussion), ihrer Stimme und dem sogenannten "Orff-Instrumentarium".
Spiele, Improvisationen, Rhythmen und Songs verschaffen einen einfachen Zugang zum gemeinsamen Musizieren.

Im Mittelpunkt stehen:
•    Kennenlernen des Instrumentariums und verschiedener Spieltechniken
•    ein Repertoire an Spielen und kleinen Stücken
•    die Interaktion in der Gruppe

Für die Teilnahme am Seminar sind keinerlei musikalische Voraussetzungen erforderlich.  

Maximale Teilnehmer/innenzahl: 16

erstellt am: 31.01.2018