jugendsozialarbeit nord 224, November 2020

Deckblatt Infodienst

Mit Jugendlichen über Drogen sprechen – MOVE (Motivierende Kurzintervention) ermöglicht Prävention...

nicht klickbar? bitte hier anmelden.

Veranstaltungen

Online-Seminar "Junge Frauen und Männer in unsicheren Bildungsprozessen begleiten"

Deckblatt Online-Seminar

Perspektiven genderreflektierter Jugendarbeit, 2.12.2020, 10:00-17:00 Uhr

Online-Seminar „Argumentationstraining gegen Stammtischparolen –

Flyer Deckblatt

Auswendig lernen hilft nicht. Was dann?“, Mittwoch, 25.11.2020 oder Donnerstag, 26.11.2020

Online-Seminar „Geschlechtsbewusste Prävention von Grenzverletzungen und Gewalt“

Flyer Deckblatt

für Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten, 12. oder 19.11.2020, ONLINE

Downloads

Themenheft 3/2020

Deckblatt Themenheft Digitalisierung

„...wie in meiner Westentasche!“ – Digitalisierung als soziales Phänomen

Jugendberufshilfe und Jugendmigrationsberatung sind systemrelevant

Jugendarmut bei Ausländer/innen in Niedersachsen dramatisch gestiegen: Bundesweiter Trend wird auch...

Fortbildungskatalog 4/2020

Forbildungskatalog PACE JuWes

für Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten

Stellungnahmen

Fünf Fragen zur zukünftigen Ausrichtung der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen

Deckblatt 5 Fragen zur JSA

an den Vorsitzenden der Landesarbeitsgemeinschaft der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen (LAG...

Halbtags-Seminar „Psychologie für Nicht-Psycholog/inn/en“

Basiswissen zu psychischen Erkrankungen, 25.09.2020, Hannover, "Rotation" in den ver.di-Höfen, 9:00-12:15 oder 13:15-16:30

Deckblatt Flyer

Jugendliche und junge Erwachsene, die die Herausforderung des Übergangs von der Schule in Ausbildung und Arbeit nicht sofort und geradlinig schaffen, haben oft noch eine Bandbreite an anderen Lebensthemen, die sie zu diesem Zeitpunkt zusätzlich beschäftigen. So spielen psychische Erkrankungen bei der Übergangsbegleitung immer wieder eine Rolle. Hier wird Wissen benötigt: Um passgenau eine Grundaufklärung zu psychischen Belastungen vermitteln zu können, Informationen zu therapeutischer Unterstützung weitergeben zu können und Kenntnisse zu Grenzen und Möglichkeiten der Arbeit im Bereich der Berufsintegration zu erlangen.


Im Seminar wird folgenden Themenschwerpunkten nachgegangen:

  • Was ist eigentlich eine Diagnose? Wie wird diagnosti-ziert?
  • Wie funktioniert die psychotherapeutische Versorgung in Deutschland?
  • Was unterscheidet die drei von den Krankenkassen anerkannten Therapieformen (Psychoanalyse/Tiefenpsychologie, Verhaltenstherapie, systemische Therapie)
  • Was ist Psychoedukation?

Details zu:

  • Essstörungen
  • Angststörungen
  • Depressionen
  • Borderline-Persönlichkeitsstörungen
  • Welche Chancen, welche Herausforderungen gibt es? Was bedeutet das für die Arbeit mit Jugendlichen/jungen Erwachsenen?
  • Wo sind die Grenzen der Arbeit?


Gemeinsam werden Fälle aus der Praxis der Teilnehmenden besprochen und Handlungsoptionen in der Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit psychischen Belastungen diskutiert.

ACHTUNG! DIES SEMINAR FINDET NUR JEWEILS EINEN HALBEN TAG STATT.

Max. TN-Zahl: 12 Personen

erstellt am: 25.09.2020