BannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

200 Millionen Euro für Kinder und Jugendliche in Niedersachsen - Jugendberufshilfe muss schnell und unbürokratisch unterstützt werden

Die Bunderegierung hat am 5. Mai 2021 zwei Milliarden Euro freigeben, um die coronabedingten sozialen und kognitiven Defizite bei Kindern und Jugendlichen auszugleichen. Nach Königssteiner Schlüssel kann das Land Niedersachsen rund 200 Millionen Euro aus dem „Aktionsprogramm Aufholen nach Corona" erwarten. Das Kultus- und das Sozialministerium begrüßen die Initiative und stehen in den Startlöchern, um den Kindern und Jugendlichen hier im Land passgenaue Angebote machen zu können.

Kultusminister Grant Hendrik Tonne: „Ich begrüße ausdrücklich, dass sich der Bund einbringt und das vielfältige Engagement der Länder unterstützt. Ein spezielles Bundesprogramm für Kinder und Jugendliche habe ich schon vor Monaten Zeit gefordert, weil die negativen Effekte von Kontaktbeschränkungen, das Wegfallen von Hobbys, Sport und das Treffen mit Freunden absehbar waren. Das gesamtgesellschaftliche Signal an die Kinder und Jugendlichen muss sein, dass diese Leistung anerkannt wird und sich jetzt alle gemeinsam anstrengen, Kinder und Jugendliche bevorzugt zu unterstützen, entstandene Lücken sollen geschlossen werden.

Gleichzeitig wollen wir den Kindern und Jugendlichen bei der Aufarbeitung ihrer Erfahrungen helfen und die hinzu gewonnenen Kompetenzen fördern und würdigen.

Gemeinsam mit dem Sozialministerium entwickeln wir derzeit einen abgestimmten Katalog, um für die Bereiche Kita, Schule und Jugendhilfe ein umfassendes niedersächsisches Kinder- und Jugendprogramm schnell auf den Weg zu bringen.

Dabei wird es um Lernrückstände gehen, darf sich aber keinesfalls auf das Aufholen von Lernstoff beschränken."

      

Die LAG JAW begrüßt die zur Verfügungstellung zusätzlicher Mittel. Insbesondere im Bereich der Jugendberufshilfe wird spätestens ab dem Sommer 2021 ein erhöhter Bedarf von Jugendlichen mit Unterstützungsbedarf aus der Fachpraxis prognostiziert. Deshalb müssen dafür zusätzliche Mittel aus diesem Programm schnell und unbürokratisch direkt bereit gestellt werden.

 

Quelle und vollständige Pressemitteilung: https://www.ms.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/200-millionen-euro-fur-kinder-und-jugendliche-in-niedersachsen-200127.html

 

Bundesprogramm Aufholpaket:  www.bmbf.de/aufholpaket

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Do, 06. Mai 2021

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen