BannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Berufsabschluss für Spätentschlossene: Bundesagentur für Arbeit unterstützt 25 bis 35-jährige

Das Risiko arbeitslos zu werden, ist ohne Berufsabschluss fast viermal höher als mit Abschluss. Zwei Drittel der Langzeitarbeitslosen in Niedersachsen und Bremen verfügen über keinen Berufsabschluss. Zudem werden immer häufiger Fachkräfte gesucht, während die Nachfrage in Helferberufen sinkt.
Die Bundesagentur für Arbeit wird deshalb ab sofort wieder Spätentschlossene beim Nachholen eines Berufsabschlusses fördern. Die Initiative „Zukunftsstarter“ richtet sich vor allem an junge Erwachsene im Alter zwischen 25 und 35.
 
Von August 2016 bis Ende Dezember 2020 gab es bereits eine erfolgreiche Initiative „Zukunftsstarter“. In Niedersachsen wurden über 11 300 (Bremen ca. 2040) junge Erwachsene bei einer abschlussorientierten Weiterbildung gefördert. Darüber hinaus haben in Niedersachsen über 3800 (Bremen ca. 340) junge Erwachsene im Rahmen der Initiative eine ungeförderte betriebliche oder schulische Ausbildung begonnen.
Die jetzt gestarteten Nachfolgeinitiative wird bis Ende 2025 fortgeführt. Der Anteil an Umschulungen in Betrieben soll gesteigert werden. Ein besonderes Augenmerk liegt u.a. auf schwerbehinderten Menschen, Rehabilitandinnen und Rehabilitanden sowie Geflüchteten.


Die Zukunftsstarter-Initiative ermöglicht mit dem Rechtsanspruch auf Förderung einer berufsabschlussbezogenen Weiterbildung die individuelle Unterstützung der Menschen. Außerdem gibt es Prämien für erfolgreiche Zwischen- und Abschlussprüfungen zur Motivation und Stärkung des Durchhaltevermögens.
Weitere Information zur Initiative "Zukunftsstarter"

 
Quelle:  BA-Niedersachsen-Bremen-PresseMarketing Nr. 05/2022 – 24.Januar
 

       
 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mo, 24. Januar 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen