briefkastenNews
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

LAG JAW-Umfrage "Digitale Beratungsarbeit in JMD"

LAG JAW-Logo
jmd-Logo

Digitale Beratungsarbeit – Erfahrungen, Stolpersteine, hilfreiche Tipps - Eine Befragung von Mitarbeiter*innen der Jugendmigrationsdienste

 

Der Fachausschuss „Hilfen für zugewanderte Jugendliche“ der Landesarbeitsgemeinschaft Jugendaufbauwerk (LAG JAW) widmet sich dem aktuellen Thema „Digitale Beratungsarbeit in Einrichtungen der Jugendmigrationsdienste (JMD)“. Hierzu startet diese Befragung: Um einen adäquaten Eindruck und Überblick über die Erfahrungen, Erkenntnisse und Einschätzungen der Berater*innen der JMD zu erhalten, bitten wir Sie um Ihre Teilnahme an dieser Umfrage.
Die gewonnenen Erkenntnisse aus dieser Befragung sollen unter anderem zu sozialpolitischen Positionierungen der LAG JAW weiter entwickelt und zu entsprechenden Fragen und Forderungen formuliert werden, um diese an relevante Entscheidungsträger'*innen zu richten. Der Grund- und Leitgedanke des Vorhabens ist die Verbesserung der Situation für die jungen zugewanderten Menschen.
Für dieses Vorhaben bitten wir Sie ganz herzlich um Ihre Unterstützung!

 

Hier geht es zur Umfrage (passwortgeschützt): https://survey.questionstar.com/a2cd093a


Die Teilnahme ist bis einschließlich 31. Juli 2021 möglich. Vielen Dank für Ihre Mithilfe - sie leisten damit einen wertvollen zukunftsorientierten Beitrag zur Verbesserung der Unterstützungsmöglichkeiten von jungen zugewanderten Menschen!
Für Rückfragen steht Ihnen der Vorsitzende des Fachausschusses, Herr Jürgen Schrader-Bendfeldt, sowie Herr Christian Remark von der Geschäftsstelle der KJS Nord/LAG JAW zur Verfügung. Kontaktdaten:
·       Herr Jürgen Schrader-Bendfeldt (AWO Bezirksverband Hannover):
Tel.: 0511 – 495 22 75;
·       Herr Christian Remark (Geschäftsstelle KJS Nord/LAG JAW Hannover):
Tel.: 0511 - 121 73 26;
 

Mit freundlichen Grüßen
gez. Mitglieder*innen des LAG JAW Fachausschusses