jugendsozialarbeit nord 211, Oktober 2019

Titelblatt Infodienst

Jessica Schleinkofer: Projekte zur Nachhaltigkeit – eine Chance für junge Menschen in...

nicht klickbar? bitte hier anmelden.

Downloads

Themenheft 3/2019

Deckblatt Themenheft Erfolgsgeschichten

Warum sich Dranbleiben lohnt! Erfolgsgeschichten und -konzepte

Fortbildungskatalog 4/2019

Forbildungskatalog PACE JuWes

für Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten

Themenheft 2/2019

Deckblatt Themenheft

Doing Culture – Wege zu selbstbestimmter Teilhabe

Stellungnahmen

Fünf Fragen zur zukünftigen Ausrichtung der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen

Deckblatt 5 Fragen zur JSA

an den Vorsitzenden der Landesarbeitsgemeinschaft der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen (LAG...

Seminar „Generation Null Bock – Beratung und Umgang mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen“

für Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten, 20.8.2018, Hannover, Hanns-Lilje-Haus

Deckblatt Flyer

In Jugendwerkstätten und Pro-Aktiv-Centren gibt es eine Vielzahl von Angeboten, die von engagierten Mitarbeiter/innen durchgeführt werden. Diese sollen Struktur, Halt und Mög-lichkeiten zur Weiterentwicklung Heranwachsender bieten.
Was passiert nun aber, wenn diese Angebote nur widerwillig oder überhaupt nicht ange-nommen werden? Welche Optionen gibt es, wenn Engagement und Herzblut scheinbar auf „Null Bock“ und Ablehnung bei der Zielgruppe treffen? Unmut, Frustration und die Frage nach der Sinnhaftigkeit des eigenen Tuns können die Folgen sein.

In diesem Seminar geht es um die Auseinandersetzung mit der oft als "schwierig" wahr-genommenen Gruppe der Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Wie sieht deren Le-benssituation aus? Wie bekomme ich einen Zugang? Wie kann Interaktion und Motivation gelingen? Die vermittelten Informationen und Hilfestellungen sollen die Beratung und Begleitung verbessern und die Kommunikation erleichtern.

Seminarinhalte
1. Die Lebenssituation von Jugendlichen und jungen Erwachsenen
- Lebenswirklichkeiten
- Auswirkung der Arbeitslosigkeit
- Psychische Situation
- Häufige psychische Störungen Borderline und Spielsucht
2. Kommunikation und Motivation
- Motivation- und Demotivationsgründe
- Maßnahmen
- Positive Wertschätzung
- Kommunikationsstrategien
- Vermeiden von Negativformulierungen
- Entwicklung von Handlungsmöglichkeiten
3. Die eigene Situation reflektieren
- Wie gehe ich mit den schwierigen Vermittlungssituationen um
- Erfahrungs- und Informationsaustausch

Referentin

Silke Brandt
•    Diplom-Psychologin
•    Managementtrainerin & Master-Coach (IDGfC)

Maximale Teilnehmer/innenzahl: 20

Dateien:
Flyer_Null_Bock_01.pdf533 K
erstellt am: 07.06.2018