jugendsozialarbeit nord 215, Februar 2020

Deckblatt Infodienst

Präventionsprogramm „Respekt Coaches“ des Caritas-Sozialwerkes, Eva-Maria Anten und Valeria Haupt

nicht klickbar? bitte hier anmelden.

Veranstaltungen

Genderkompetenz im interkulturellen Kontext

Deckblatt Flyer

12.-13.5.2020, Hildesheim, Priesterseminar

Umgang mit schwierigen pädagogischen Situationen

Deckblatt Flyer

ein Persönlichkeits- und Deeskalationstraining, 7.-8.5.2020, Loccum, Ev. Akademie

Argumentationstraining gegen Sexismus

Deckblatt Flyer

5.5.2020, Hannover, ver.di-Höfe

Downloads

Fortbildungskatalog 1/2020

Forbildungskatalog PACE JuWes

für Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten

Themenheft 3/2015, aktualisierte Neuauflage Dez. 2019

Das Fördern planen – Individuelle Förderplanarbeit in Jugendwerkstätten und Pro-Aktiv-Centren

Themenheft 3/2019

Deckblatt Themenheft Erfolgsgeschichten

Warum sich Dranbleiben lohnt! Erfolgsgeschichten und -konzepte

Stellungnahmen

Fünf Fragen zur zukünftigen Ausrichtung der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen

Deckblatt 5 Fragen zur JSA

an den Vorsitzenden der Landesarbeitsgemeinschaft der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen (LAG...

Fachtag "Individuelle Förderplanung"

29.4.2020, Hannover, Stephansstift

Deckblatt Flyer

Die systematische Förderplanung dient als praktische Grundlage für eine zielgerichtete Unterstützung der Teilnehmer/innen und Ratsuchenden in Jugendwerkstätten und Pro-Aktiv-Centren. Der individuelle Ausbildungs- und Entwicklungsstand der Teilnehmer/innen, die laufenden Vermittlungsaktivitäten sowie die Planung, Überwachung, Beurteilung und Steuerung des Ausbildungs- und Entwicklungsprozesses sind hierbei fortlaufend in der Förderplanung zu dokumentieren und zu überarbeiten.
Ein Förderplan soll konkrete Ziele und Umsetzungsschritte der Beteiligten für eine individuelle Förderung beinhalten. Dazu haben sich in den letzten 25 Jahren für SBG III Maß-nahmen bestimmte Standards herausgebildet, die maßnahmeübergreifende Strukturelemente beinhalten. Diese sollen während des Fachtags vorgestellt, an eigenen Fallsituationen exemplarisch bearbeitet und mit vorhandenen Erfahrungen aus der Arbeit in den Pro-Aktiv-Centren und den Jugend-werkstätten verbunden werden. Für die EDV-gestützte Dokumentation des Förderplans erfolgt eine Gegenüberstellung von bewährten Förderplanstrukturen mit der Schnittstelle von Social Office.

Inhalte:
•    Die Strukturelemente eines individuellen Förderplans
•    Abgleich der Dokumentation mit den Anforderungen bei Social Office
•    Übersicht von Förderschwerpunkten
•    Erarbeiten individueller Zielvereinbarungen bei mehrfachem Förderbedarf
•    Dokumentationshilfen

Tagesablauf:
09:30 Uhr    Anmeldung/Stehcafé

10:00 Uhr    Begrüßung
Franziska Hermes, LAG JAW

10:10 Uhr     Input
Dr. Hartmut Wrociszewski

12:00 Uhr    Mittagspause

13:00 Uhr     Input
Dr. Hartmut Wrociszewski

15:00 Uhr    Markt der Möglichkeiten
Best Practice aus Juwe und Pace

16:00 Uhr    Ende der Veranstaltung

Max. TN-Zahl: 60 Personen

 

 

erstellt am: 29.04.2020