jugendsozialarbeit nord 222, September 2020

Deckblatt Infodienst

Rassismuskritik in Einrichtungen der Jugendsozialarbeit, Autorin: Christine Müller, LAG KJS NRW

nicht klickbar? bitte hier anmelden.

Veranstaltungen

Online-Seminar „Argumentationstraining gegen Stammtischparolen –

Flyer Deckblatt

Auswendig lernen hilft nicht. Was dann?“, Mittwoch, 25.11.2020 oder Donnerstag, 26.11.2020

Online-Seminar "Alle ins Boot holen"

Flyerdeckblatt

Teilnahme- und Veränderungsbereitschaft wecken, Motivation freisetzen! 23.-24.11.2020

Online-Seminar „Geschlechtsbewusste Prävention von Grenzverletzungen und Gewalt“

Flyer Deckblatt

für Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten, 12. oder 19.11.2020, ONLINE

Downloads

Fortbildungskatalog 4/2020

Forbildungskatalog PACE JuWes

für Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten

Themenheft 2/2020

Deckblatt Themenheft

Sexualisierte Gewalt – Von der Entwürdigung zum Prozess des Aufrichtens

Themenheft 1/2020

Deckblatt Themenheft

Alle sind gefragt! Demokratiebildung und Partizipation in der Jugendsozialarbeit

Stellungnahmen

Fünf Fragen zur zukünftigen Ausrichtung der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen

Deckblatt 5 Fragen zur JSA

an den Vorsitzenden der Landesarbeitsgemeinschaft der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen (LAG...

Online-Seminar „Ich pack’s!“ – Ein Selbstmanagementprogramm für die Arbeit mit jungen Menschen nach dem Zürcher Ressourcen Modell (ZRM®)

für Pro-Aktiv-Centren und Jugendwerkstätten, 28.-29.09.2020

Flyer-Deckblatt ZRM

In Einrichtungen der Jugendberufshilfe werden Jugendliche und junge Erwachsene in Prozessen gesellschaftlicher Teilhabe, (Re-) Integration in Schule, Ausbildung und Beruf unterstützend begleitet. Auf der Basis des Zürcher Ressourcen Modells wurde ein Selbstmanagement-Training entwickelt, das eine enorme Hilfestellung und Erleichterung in dieser Arbeit darstellen kann.

Die „Ich pack’s“-Methode unterstützt junge Menschen bei der Entwicklung einer eigenen Identität, die ihnen eine zukunftsgerichtete Lebensplanung und -gestaltung ermöglicht. Durch Anwendung des Trainings erleben die Jugendlichen ressourcenorientiertes Wahrnehmen, Denken und Fühlen. Sie erweitern ihren Entscheidungs- und Handlungsspielraum und erhalten eine wirksame Hilfe zum Selbstmanagement. Auf spielerische Art können die jungen Menschen ihre Persönlichkeit mit ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten erforschen. Sie lernen, Ziele zu formulieren und diese im Alltag umzusetzen. Die Teilnehmenden erhalten in diesem Seminar hilfreiche Instrumente, die sowohl in Einzelberatung als auch im Gruppensetting genutzt werden können, um Selbstmanagementfähigkeiten und Persönlichkeitsentwicklungsprozesse zu fördern.

Theoretische Grundlagen
Das Zürcher Ressourcen Modell integriert Theorien aus den Neurowissenschaften und verschiedene Teildisziplinen der Psychologie. Ziel ist es, Bedingungen für Veränderungen aufzuzeigen, das eigene Handeln zu beeinflussen und Veränderungsprozesse nachhaltig einzuleiten.

Methodik
Neben der Vermittlung theoretischen Wissens stellt das Zürcher Ressourcen Modell eine Reihe von Methoden und interaktiven Selbsthilfetechniken vor, die sich in der Praxis als hilfreich erwiesen haben. Diese werden in Einzelübungen und in Kleingruppenarbeit erprobt. Die Kursteilnehmenden haben dabei die Möglichkeit, ein eigenes Anliegen zu bearbeiten. Die erlernten Übungen können in der Arbeit mit Jugendlichen reflektiert angewendet werden.

Dateien:
Flyer_ZRM_2020.pdf250 K
erstellt am: 28.09.2020