GraffityBannerbildBannerbildMädchen liegt auf dem RasenJunger Mann vor leerem Klassenzimmer
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Jugendpolitiktage - Beteiligung der Jugendsozialarbeit

Die Jugendpresse Deutschland organisiert im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) vom 11.-14.05.2023 in Berlin die Jugendpolitiktage. Teilnehmen können junge Menschen zwischen 16 und 27 Jahre. Erwartet werden rund 1.000 Teilnehmende. Eine Bewerbung ist bis zum 31.01.2023 möglich.

 

Während der Jugendpolitiktage sollen die Jugendlichen gemeinsam Empfehlungen entwickeln, die in den Nationalen Aktionsplan für Kinder- und Jugendbeteiligung aufgenommen werden. Die Jugendlichen geben auf diese Weise der Bundesregierung Impulse, die Jugendstrategie weiterzuentwickeln. Sie werden während der Politiktage teilweise mit Politiker*innen direkt ins Gespräch kommen.

An vergangenen Jugendpolitiktagen haben junge Menschen aus dem Kontext der Jugendsozialarbeit teilgenommen. Jugendliche und Fachkräfte fühlten sich rückblickend teilweise als Objekte oder in Workshops und Debatten mangelhaft beteiligt. In einem Gespräch mit der Jugendpresse hat die BAG KJS Voraussetzungen genannt, die für eine Teilnahme junger Menschen aus dem Kontext der Jugendsozialarbeit zu erfüllen sind:

  • Verständliche Informationen für alle
  • Raum für Beratung und Fragen
  • Methodenvielfalt über Debatten und Diskussionen hinaus
  • Vielfalt bei Art und Weise der Präsentation der Ergebnisse über Textform hinaus

 

Die Jugendpresse will diese Hinweise bei der Planung aufnehmen.


Die BAG KJS hat deutlich gemacht, dass sich Jugendliche aus dem Kontext der Jugendsozialarbeit als Gruppe anmelden und anreisen werden - nicht als Einzelpersonen. Bei der Anmeldung ist eine Gruppenanmeldung aus organisatorischen Gründen nicht möglich. Nach der Anmeldung können die Einzelanmeldungen jedoch zusammengefügt werden. Eine Begleitung durch eine Fachkraft ist möglich.

 

Wir sehen die Jugendpolitiktage als Gelegenheit, dass junge Menschen aus dem Kontext der Jugendsozialarbeit an einer jugendgerechten Gesellschaft mitwirken können. Sie leisten wertvolle Beiträge zu Themen wie Klimawandel, Mobilität, Frieden in Europa, gesundes Aufwachsen, Ausbildung und Beruf, Armut und soziale Gerechtigkeit.
Wir bitten vor diesem Hintergrund darum, die Informationen zu den Jugendpolitiktagen (im Anhang) über die Träger in die Einrichtungen der Jugendsozialarbeit zu streuen. Diese Mail kann gerne weitergeleitet werden.

Für das Berliner Büro der BAG KJS ist es hilfreich, wenn uns Fachkräfte nach einer Anmeldung bei den Jugendpolitiktagen über die geplante Teilnahme informieren. Ansprechperson ist Michael Scholl (, 0151/42095574).

 

Quelle: Information der BAG KJS vom 5.1.2023

 

 

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mo, 09. Januar 2023

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen